Ormesheim, Mandelbachtal
23:04 Uhr | 21.10.2020 StartseiteStartseiteKontaktKontaktImpressumImpressumDatenschutzDatenschutz
 

Spenden
Ihre Spende für die CDU

Ihr Beitrag für Deutschlands Zukunft
Presse
11.07.2011, 06:00 Uhr Übersicht | Drucken
Polizeiexperten sollen in den Gemeinderat
Bürgermeisterkandidat Gerd Tussing will öffentliche Information über geplante Polizeireform


„Es ist ein Erfolg für unsere Gemeinde, dass der Polizeiposten in Ormesheim erhalten bleiben soll“, so CDU-Bürgermeisterkandidat Gerd Tussing, „das ist in Zeiten der Schuldenbremse keine Selbstverständlichkeit“. Erst im Mai habe der CDU-Gemeindeverband dazu einen Antrag auf dem Kreisparteitag eingebracht. Gerade in den südlichen Teilen der Gemeinde seien aber viele Bürgerinnen und Bürger beunruhigt, weil die für Mandelbachtal zuständige Polizeiinspektion in Blieskastel zu den Dienststellen gehört, die in den nächsten Jahren Personal abbauen sollen. Die Befürchtung sei, dass Polizeieinheiten aus St. Ingbert oder gar Homburg sehr lange bis zu einem Notfall bräuchten.



Die neuen technischen Möglichkeiten und die einsatztaktischen Konzepte, die der Organisationsreform zugrunde liegen, sind in der Bevölkerung nicht bekannt genug“, so Gerd Tussing, der selbst Polizeihauptkommissar ist. Deshalb müsse man für das Konzept werben, die Bürgerinnen und Bürger informieren und mitnehmen. Gerd Tussing will deshalb, dass die Gemeinde das Angebot von Innenminister Stephan Toscani (CDU) annimmt. Der hatte angeboten, dass Experten des Innenministeriums das Konzept in den Stadt- und Gemeinderäten vorstellen, Fragen beantworten und Anregungen mitnehmen. Mit aktiver Information ließe sich die Akzeptanz der Organisationsfortschreibung der Polizeistruktur in der Bevölkerung erreichen. „Als Fachmann bin ich der Überzeugung, dass die jetzt angedachte Reform die einzige Möglichkeit ist, die Polizeipräsens in der Fläche bis 2020 aufrecht erhalten zu können“, so Gerd Tussing abschließend.
 
Die CDU-Fraktion wird nun für den öffentlichen Teil der ersten Gemeinderatssitzung nach der Sommerpause eine Information durch Polizeiexperten des Innenministeriums beantragen. Dann können sich die Bürgerinnen und Bürger unmittelbar über das Polizeikonzept informieren.



11.07.2011, 13:25 Uhr

  Ältere Artikel finden Sie im Archiv.
Mitgliederbereich
Mitglieder registrieren sich hier! Benutzername

Passwort


Passwort vergessen?

Impressionen
News-Ticker
Presseschau
Ticker der
CDU Deutschlands
Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

Datenschutzhinweis:
Die Speicherung Ihrer E-Mail Adresse für unseren Newsletter wird erst nach Ihrer expliziten Einwilligung auf der Folgeseite vorgenommen. Weitere Informationen zu unserem Newsletter finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
 
   
0.08 sec. | 29277 Visits