Ormesheim, Mandelbachtal
17:49 Uhr | 18.08.2018 StartseiteStartseiteKontaktKontaktImpressumImpressumDatenschutzDatenschutz
 

Spenden
Ihre Spende für die CDU

Ihr Beitrag für Deutschlands Zukunft
Presse
07.10.2011, 15:16 Uhr Übersicht | Drucken
Abschluss an ERS-Mandelbachtalschule gesichert
Gerd Tussing im Gespräch mit Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer und Kultusminister Kessler


In der Diskussion um eine mögliche Schließung der Erweiterten Realschule Mandelbachtal gab es heute ein Gespräch in der Staatskanzlei. „Das Gespräch mit Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) und Bildungsminister Klaus Kessler (Grüne) war sehr konstruktiv“, so Bürgermeisterkandidat Gerd Tussing. „Beide waren für meinen Vorschlag, dass die Schule in Ommersheim nicht geschlossen wird, sondern mit einer anderen Schule zusammenarbeitet, sehr offen.“ Begleitet wurde Gerd Tussing von einer Delegation der Eltern, der Schulleiterin und dem Fraktionsvorsitzenden der CDU im Gemeinderat Daniel Kempf.
 
Ergebnis: Alle Kinder, die derzeit in Ommersheim zur Schule gehen, können dort ihren Abschluss machen. Ob in den kommenden Jahren erneut am Standort eingeschult werden wird, soll Anfang November feststehen.


Foto
„Eltern und Schule brauchen Planungssicherheit“, so Gerd Tussing. Deshalb wird es nach den Herbstferien ein Treffen zwischen Bildungsministerium, Landkreis, Gemeinde und Elternvertretung geben, um die weiteren Schritte zu besprechen. „Die Ministerpräsidentin und der Bildungsminister haben versichert, dass sich das Land keiner vernünftigen Lösung verschließen wird, wenn auch der Saarpfalz-Kreis als Schulträger mit ins Boot geht“, so Gerd Tussing.

Um den Standort dauerhaft zu sichern, sei es jedoch wichtig, dass sich nach Einführung der Gemeinschaftsschule im Saarland mehr Kinder für die Schule in Mandelbachtal entscheiden, als das bisher der Fall ist.
 
Am vergangenen Wochenende waren Berichte über eine mögliche Schließung der ERS Mandelbachtal erschienen. Daraufhin hatte sich Gerd Tussing unmittelbar an Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer gewandt, Vorschläge zur Erhaltung des Schulstandortes gemacht und um ein Gespräch gebeten, das bereits heute stattfinden konnte.
 
In den letzten Jahren wurde an der Schule in Ommersheim massiv investiert. „Der Landkreis hat mit Geldern der Gemeinden eine moderne Nachmittagsbetreuung gebaut, außerdem wurde die Turnhalle komplett mit einem neuen Sanitär- und Umkleidetrakt ausgestattet. Die Baumaßnahmen haben insgesamt rund 2,3 Millionen Euro gekostet“, so Gerd Tussing. Erst im letzten Jahr wurde ein Multifunktionsfeld eingeweiht, das das Land mit 150.000 Euro finanziert hatte.
 
„Das Gespräch hat gezeigt, dass Land und Kommunen Probleme am besten gemeinsam lösen können“, so Gerd Tussing.

Und weiter stellt er fest: „Wer in schwierigen Zeiten etwas für seine Heimat bewegen will, muss mit allen reden statt über andere zu schimpfen und parteipolitische Süppchen zu kochen. Mein Dank geht auch an die engagierten Eltern, die gemeinsam mit mir die Argumente vorgebracht haben. Ich werde nun den Landrat anschreiben um dort für eine einvernehmliche Lösung mit dem Land für den Schulstandort Mandelbachtal werben.“
 



07.10.2011, 15:18 Uhr

  Ältere Artikel finden Sie im Archiv.
Mitgliederbereich
Mitglieder registrieren sich hier! Benutzername

Passwort


Passwort vergessen?

Impressionen
News-Ticker
Presseschau
Ticker der
CDU Deutschlands
Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

Datenschutzhinweis:
Die Speicherung Ihrer E-Mail Adresse für unseren Newsletter wird erst nach Ihrer expliziten Einwilligung auf der Folgeseite vorgenommen. Weitere Informationen zu unserem Newsletter finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
 
   
0.04 sec. | 24075 Visits